Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Equipment Round Pen Über Uli Infos Bilder Infos Bilder 2. Seite Bilder Infos 2014 Bilder Infos 2015 Verladen Videos Artikel Handwechsel Führen  Anhalten  Berichte Referenzen Interessantes Shop Sattel Anprobe Sale Kontakt Gästebuch 

Bilder Infos 2014

Eindrücke Anfang 2014

Info Tag in Dormagen, 25.5.2014

Bilder anklicken u vergößern

Info Tag DormagenMir war es ein Bedürfnis zu zeigen, wie die so wichtige immer konsequente, logische und doch anscheinend, nicht so ganz einfache Bodenarbeit reiterlich umgesetzt werden kann. Denn nur lässige Pferde können auch durchlässig geritten werden. Ängstliche und immer schreckhafte Pferde sind nicht aufmerksam und daher auch nicht entspannt zu reiten. Diese Grundlage für ein ruhiges kooperatives Pferd erarbeite ich zuerst vom Boden und dann aus dem Sattel. Natürlich waren auch „neue“ Gesichter willkommen, die davon gehört hatten. Aus Mainz und Münster waren sogar Interessierte angereist. Ich wollte kein „ready to show“ Pferd zeigen, sondern mit Pferden vor dem Publikum arbeiten, die zwar trainiert, aber nicht im ständigen Beritt sind. So konnten die Besucher sehen, wie etwaige auftretende Probleme gelöst werden können. Melanie Wziontek, pro animo Tierheilpraxis, erklärte interessant und anschaulich mit „beklebtem“ Pferd, wie Skelett, Muskeln und Bänder beim Pferd liegen und zusammen arbeiten. Weiterhin kommentierte sie die vor gerittenen Übungen aus biomechanischer Sicht. Stellen und Biegen haben einen großen Stellenwert in meinem Trainingsprogramm und bringen durchgymnastizierte Pferde von der Nase bis zur Kruppe. Sie geben im Kopf – Halsbereich willig nach und akzeptieren Schenkel und Zügel Hilfen.Die Pferde sind sensibel an den Hilfen aber auf Außeneinwirkungen desensibilisiert . Praxisnah konnten die Besucher in kleinen Gruppen die „mobile Salzkammer“ für Tiere selbst ausprobieren. Jens und Svenja Vollbrecht, haloanimal, haben anschaulich die „dopingfreie“ Therapie erklärt. Ob bei Atemwegs- oder Hauterkrankungen, es gibt nachweislich viele Erfolge zu verbuchen.Sam und Angela haben mich tatkräftig bei der Bodenarbeit und den Reitübungen unterstützt. Natürlich war es ein Info Tag und kein Seminar, wer mehr erfahren möchte, kann sich gerne an uns wenden.Vielen Dank an das Raphaelshaus in Dormagen, Marie Theres Scholten, Danke an Sam und Angela, Danke an Melanie Wziontek, pro animo, ganzheiliche Therapiekonzepte, Danke Jens und Svenja Vollbrecht, haloanimal, Danke an Familie Napolano für die Versorgung, Danke an Nic, QH Wallach und seine Eigentümerin Gesche Hugger, die ihn mir zur Verfügung gestellt hat.Danke an die Fotografen, Lucy Long und Frank Wziontek. Danke an das Publikum und ich freue mich schon auf die festen neuen Berittpferde.

LL: A HUGE THANK YOU to Uli Höschler for the most Wonderfully Special Day: I consider it to have been a very great Honour to bear witness to such incredible Horse Whispering and learning so much from you and your most amazing Colleagues. Einen ganz Große Dankeschön für so einen Wunderbaren Tag Heute Lieber Uli: Inspirational, Genial, auch die Herrlichen Kollginnen und Kollege. Meine Tochter und ich fühlten uns sehr geehrt dass wie dabei sein konnten MS: ..dem kann ich mich nur anschließen...es war sehr interessant und lehrreich...danke für den Infotag! (Dressur)KH: Muss ein beeindruckendes und unvergessliches Erlebnis gewesen seinLL: JA SEHR! Kathy und ich waren non-stop total fasciniert: sooo viel gelernt was ich noch nie wußte. Uli, auch seinen Kolleginnen und Kollege, haben uns so viel gezeigt und unsere Augen so weit geöffnet: alles wurde gezeigt mit so eine "Leichtigkeit" das man nur in Verbindung mit "Großen" kennt: eine ganz tiefgreifende Bereicherung und unglaublich beeindruckend. Thank you so very much indeed: what an incredible Erlebnis and what an enchantingly Great Person: Kathy and I were totally blown away by all we saw and learnt. Uli spoke a lot about having the Horses "Ear".. His powers of communication are really incredible to watch.Uli makes it all look so easy: I was non-stop fascinated KR: ..ich bin wieder total motiviert u sehen uns Montag...(Dressur)R.: ..war wieder gut die Übungen zu sehen, hoffe nicht zu viel zu vergessen, bis zum nächsten Reiten...CH:..ich kannte alle Übungen u es war gut sie nochmal im Zeitraffer so zu sehen, denn man vergißt doch immer wieder was...u beeindruckt war ich von dem so leicht wirkenden Reiten in allen Gangarten u die Aufmerksamkeit der Pferde, wartend auf das nächste Komando...u natürlich das "Woha" sofort stehen! (Dressur)

Was sagen die Zuschauer...

Das war die Einladung zum InfoTag 25.5.14

Anklicken PDF

Intensiv Reit Wochenende 09/14

Dressur Pferd bei einem Western Trainer??

Von Anfang an trainiere ich auch Dressur und Spring Pferde. Züchter und Trainer brachten und bringen mir Pferde zum Anreiten und korrigieren. Auch heute noch werde ich von klassisch ReiterInnen und Trainer Kollegen um Hilfe gebeten. Meine Aufgabe sehe ich darin, Pferde von Grund auf richtig zu erziehen und damit eine sichere Vorbereitung für das Reiten zu legen. Dabei spielt es keine Rolle wie ein Pferd geritten werden soll. Klassisch oder Western.Die Besitzer des Pferdes Don lernte ich auch über eine Empfehlung aus dem „klassischen Lager“ kennen. So entsprach der Umgang mit und das Verhalten des Pferdes gar nicht meinen Vorstellungen. Um das zu verbessern war ich ja gekommen. Schnell verstanden die Besitzer meine Vorgehensweisen und sahen den direkten Erfolg. Wenn sich dann ein Familienmitglied entscheidet als „Anfänger“ auch mit dem Reiten anzufangen, lag es nahe, mich ebenfalls zu fragen. Zuerst ist es wichtig, dass man die Grundlagen im Umgang und das Verhalten eines Pferdes kennen lernt. So ließ ich meinen „neuen Schüler“ als absoluten Reitanfänger zuerst auf meinem VA Hengst reiten. Nach einigen Bodenarbeitseinheiten mit seinem Dressurpferd begann er auch an, zu reiten. Um das Pferd besser arbeiten zu können und reiterlich weiter zu kommen, kamen Vater und Tochter jetzt schon zum 2. Intensivreitwochenende.

Intensiv Wochenende 10/14

B. hat schon einige Pferd selbst angeritten. Sein Hengst Julio hat ihn aber dabei so hart abgeworfen, dass er sich überlegt hat, es besser sein zu lassen und sich damit abgefunden, das Pferd nicht zu reiten. Denn wenn, wollte er selbst sein eigenes Pferd anreiten. Aber einen solch starken Hengst hatte er noch nie zuvor. Wir lernten uns über eine damalige Einstellerin von B. kennen. Er beobachtete mein Training und hörte meinen Erläuterungen immer aus der Ferne zu. In den Pausen unterhielten wir uns angeregt über Pferdetraining und er fragte immer was er mit seinem Hengst machen könne. Nun gut, so vereinbarten wir ein Training. Wegen der großen Entfernung, Terminabsprachen und der Wettersituation (keine Halle) ist ein kurzfristiges u regelmäßiges Training nicht möglich. Jedoch war ich mittlerweile 3 mal im Frankenland u er schon 2 mal bei mir mit Pferd in Köln. Immer zu Intensiv Trainings Wochenenden. B. lernte das ABC meines Trainingsprogramm, fragte u setzte immer alles zu Hause weiter richtig um. Bis zum nächsten Treffen trainierte er ,so weit es Zeit u Wetter zuließen, alleine. Auch die weiterführenden Lektionen wie Desensibilisierung und Doppellonge etc., erarbeiteten wir an den Wochenenden zusammen. Ihm ist es egal, wie lange es dauert, Hauptsache ER reitet sein Pferd an. Beim letzten Training war ich gespannt, wie weit der Hengst ist. Ich mache mir immer lieber ein eigenes Bild. Kurz alles Nötige abgefragt u schon ging es weiter. Round Pen Training war angesagt. B setze meine Anweisungen gut um u nach einigen, für Pferd u Mensch, anstrengenden Round Pen Runden entschied ich mich, endlich mit dem Reiten anzufangen. B. war zwar überrascht, aber machte sofort mit, denn er vertraut mir u letztendlich geht es ja um´s Reiten. Skeptisch aber dennoch ruhig ließ ich den Hengst, nach wieder entsprechender Vorbereitung mit Aufsteigen usw., mit seinem Reiter im Round Pen am Strick um mich herum gehen. Am Ende der Einheiten, ging B mit seinem Hengst ohne Strick im Schritt entspannt um mich herum. Er und ich waren sehr erleichtert u sind gespannt auf unsere nächstes Treffen. Ich darf sagen, dass B überaus glücklich war, so ruhig und entspannt, um mich herum auf seinem Hengst zu reiten. Es ist auch für mich selbst immer wieder eine Freude, zu sehen, wie die ganze konsequente Vorbereitung das Verhalten eines Pferdes ändert. Interessant und abwechslungsreich, für Pferd und Mensch, waren zwischen den Trainingseinheiten ein paar Trail Hindernisse, die wir an der Hand mit dem Hengst trainiert und erfolgreich, nach einigen Widersetzlichkeiten, erarbeitet haben.Vielen Dank nochmal für das wunderschöne Wochenende. Es war wie immer lehrreich, unterhaltsam und für uns sehr erfolgreich. Können das Training von dir nur jedem weiter empfehlen und freuen uns schon aufs nächste mal.LG Bernd

Hengst Julio



Uli Höschler

Pferdetrainer

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, mit der sie entstanden sind. (Albert Einstein)

Neu-Aktuell : 27.10.2015Bilder Infos 2015 Juli-Okt Handwechsel unter "Artikel"Anhalten unter "Artikel"